41. Ledererhaus

Gmunden, Oberösterreich, Österreich

1588 als bestehend erwähnt
Fassadenschmuck Ende 18. Jhdt.
Marienfresko

Das Haus wurde 1588 erstmals urkundlich erwähnt. Eigentümer war Jakob Podn, Lederer. Gerbereien wurden – wie hier – oft an Flussufern angesiedelt. 1895 kauften der Lederermeister Franz Meingast und dessen Gattin Josefine, geb. Kitzmantel, das Haus, das sich seither im Familienbesitz befindet. Ledererhandwerk (Gerberei) bis ca. 1900, Leder- und Lederwarenhandlung bis 1964. Fassadenschmuck Ende des 18. Jahrhunderts. Fresko „Maria – Mutter guter Hoffnung“. Kastenfenster aus der Biedermeierzeit.

Mehr Informationen finden Sie unter Gmundens Schätze!

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


41. Ledererhaus
Linzer Straße 5
4810 Gmunden

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch