D´Viechtwanger Hauskrippe

Scharnstein, Oberösterreich, Österreich
  • für jedes Wetter geeignet
  • für Gruppen geeignet

Die Geburt Christi – traditionell und ideenreich in die heimische Landschaft eingefügt, mit handgeschnitzten Figuren in einer vielfältigen Szenerie.

Ein wunderschönes Beispiel für den alten Brauch der Landschaftskrippen ist die Viechtwanger Hauskrippe der Familie Hageneder. Auf sieben Quadratmetern finden sich Darstellungen der wichtigsten Stationen von der Verkündigung des Engels über Herbergssuche und Geburt Jesu und den Dreikönigszug bis zur bis Flucht nach Ägypten.

Die biblischen Szenen, durchaus auch von mediterranen Palmen eingerahmt, sind vor der Kulisse des Toten Gebirges phantasie- und kunstvoll eingebettet in die Landschaft des Almtals – unter anderem mit der Ruine und dem Schloss Scharnstein, der Viechtwanger Kirche und natürlich auch dem Haus von Maria und Martin Hageneder.

Die Viechtwanger Hauskrippe zeichnet sich durch eine Vielzahl an Figuren, die „Bring- und Wegmandl“ aus. Vom „Lampöfanga“, dem „Apfelbrocka“ bis zum „Beinvogltraga“ oder den „Wunaling Nachbarn, den Trüfömaunan“ oder dem „Vergelt’s Gott Mandl“ reicht die Schar der mit Herz und Geschick von Maria und Martin Hageneder geschnitzten Figuren unter denen auch die Familienmitglieder der Familie Hageneder vertreten sind. Jedes Jahr kommt eine neue Figur oder ein Figurenensemble dazu – 2020 der international bekannte Märchenerzähler Helmut Wittmann mit seiner Frau Ursula.

Als Berühmtheit aus der Tierwelt ist auch Nurmi der Bär vertreten und vielleicht halten eines Tages auch noch die im Almtal wieder heimischen Waldrappe Einzug. Lokales Handwerk und Brauchtum spiegelt sich in der Glöcklerpass, den Holzknechten, den Jägern oder den Goldhaubenfrauen.

Liebevolle Details zeigen Bauern bei der Mahd und bei der Holzarbeit, bis hin zu den beim letzten Zubau übriggebliebenen Hohlblockziegel vor dem Haus. So ist in über 20 Jahren ein handwerkliches Gesamtkunstwerk entstanden, das in der Zeit zwischen Stephani und Lichtmess einen Besuch auf jeden Fall lohnt.
 
Kleines Krippenglossar
Szenen, die in der Viechtwanger Hauskrippe dargestellt werden (als pdf Datei zum Download unter Multimedie/Dokumente)

D' Viechtwanger Hauskrippe kann im Winter von 26. Dezember bis 2. Februar immer sonntags von 14 - 18 Uhr besucht werden. Weitere Öffnungszeiten sind nach Voranmeldung möglich.

  • Anmeldung erforderlich

Seehöhe

543 m

Parken
  • Parkplätze: 2
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Eintritt: freiwillige Spenden

Zahlungs-Möglichkeiten
Sonstige Zahlungsmöglichkeiten
Barzahlung
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
Saison
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


D´Viechtwanger Hauskrippe
Birihub 8
4644 Scharnstein

Telefon +43 7615 2906
Mobil +43 43 66473534703
E-Mailmary.h@almtal.net
Webwww.almtal.at
http://www.almtal.at

Ansprechperson
Maria Hageneder
D´Viechtwanger Hauskrippe
Birihub 8
4644 Scharnstein

Telefon +43 7615 2906
Mobil +43 43 66473534703
E-Mailmary.h@almtal.net
Webwww.almtal.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch